Vita

Ausbildung: 1976 - 1980 Kunstschule (Fachrichtung Malerei) in Chabarovsk, Russland.
  1982 - 1987 Studium an der Ukrainischen Akademie der Künste in Kiew.
Abschluss: Examen als Diplom-Architektin.
Während des Studiums entstanden die ersten grafischen Werke der Malerin. Im Zeitraum 1989 - 1992 wurden vom Kiewer Verlag "Molod" Bücher mit Illustrationen von Frau Bugoslavska herausgegeben. Von dieser Zeit an treten die grafischen Darstellungen im romantischen Stil immer öfter in Erscheinung. Diese romantische Tendenz setzt sich in einer Reihe von realistisch geschilderten Stilleben (Gouache, Pastell) fort. Eine Reihe von grafischen Werken unter dem Titel "Sic transit gloria mundi" wurde in Kiew (1993 - 1996) ausgestellt und von Privatsammlern erworben. Seit 1997 wohnt die Künstlerin in Leipzig, wo sie arbeitet und an Ausstellungen teilnimmt. Von 2001 bis 2004 arbeitete sie in der Fälscher Galerie, Leipzig. Momentan ist sie freiberufliche Künstlerin. Ihr Malstil hat sich seitdem etwas verändert, genau wie die Thematik der Bilder. In den letzten Jahren experimentiert sie viel mit der Technik, arbeitet mit Blattgold und Schlagmetall. Wenn auch das Thema der Blumen immer wieder erhalten bleibt. Die Werke von Frau Bugoslavska befinden sich heute in den Privatsammlungen in der Ukraine, Polen, Deutschland, den USA, Israel, Frankreich und der Niederlande.

Ausstellungen

1. Oktober 1998 - Luise Otto - Peters Gesellschaft
2. November 1998 - Frauenmesse im Neuen Rathaus
3. November 1998 - Februar 1999 - im Grünauer Gschelka-Klub
4. Februar - April 2001 - "Das blaue Haus", Markkleeberg
5. April - Juni 2002 - Institut für Entwicklungsplanung und Strukturforschung an der Universität Hannover, Leipzig
6. Juni 2002 - in der Villa Tillmanns
7. August - September2002 - Agramessepark Markkleeberg
8. Oktober 2002 - "Das Blaue Haus" Markkleeberg
9. November 2002 - Januar 2003 "Kunst beim Friseur" Intercoiffeur Groschopp, Beethovenstr.10, Leipzig
10. August 2003 - Restaurant "Goldener Stern" Sasstr.3, Leipzig
11. September 2003 - Gynäkologische Tagesklinik Johannisplatz 1, Leipzig
12. Dezember 2003 - Januar 2004 - Cafe' "Opernhaus" am Augustusplatz, Leipzig
13. November 2004 - Dezember 2004 - Schönheitsklinik, Trufanowstr.,Leipzig
14. Juli – Oktober 2005 - „Zahnarztpraxis Dr. Macklin“ auf der Jahnallee, Leipzig
15. September 2005 - Stadtbibliothek, Leipzig
16. Oktober 2005 - Februar 2006 Rechtsanwaltskanzlei Karl-Heine-Str.10,Leipzig
17. Februar 2006 - Juni 2006 OP-Zentrum, Johannisplatz 1, Leipzig
18. Juli 2006 - Praxis für Oralchirurgie, Eisenbanstr.121, 15517 Fürstenwalde
19. September 2006 - im Rahmen der 2. Kunstwoche am Leipziger Osten
20. Februar - April 2007 - Galerie "Kunst - Stück", Brühl 33, Leipzig
21. Mai - September 2007 - MDR, Kantstraße 71, Leipzig
22. April 2008 - Variete' "Steintor", Halle
23. November 2008 - Ärztehaus, Engelsdorf
24. November 2009 - Commerzbank, Thomaskirchhof 22, Leipzig
25. Februar 2010 - Westphalsches Haus, Markkleeberg
26. März 2011 - Universitätsklinikum, Leipzig
27. Januar 2012 - Galerie "Immagini Spazio Arte", Cremona, Italien
28. Februar 2012 - Galerie an der Georg Schumann Straße 130, Leipzig
29. Juli - Oktober 2013 - Kanzlei "Klug & Striewe", Leipzig
30. Januar - April 2014 - Galerie "Kunst am Gendarmenmarkt", Berlin
31. Juni - August 2014 - Wahlbüro Thomas Feinst am Brül, Leipzig
32. Dezember 2014 - Januar 2015 - Berlitz Sprachschule, Leipzig
33. Februar 2015 - "Art & Antique Residenz", Salzburg
34. Februar 2016 - "Antiques & Art Fair", Luxemburg
35. Dezember 2016 - März 2017 - MDR, Kantstraße 71, Leipzig
36. März 2017 - Juli 2017 - Firma "Cherier", Leipzig